Alexey Charlamon

Auf dem Meuchefitzer Friedhof findet sich das Grab des russischen Zwangsarbeiter Alexey Charlamon. Er wurde am 19. April 1926 in Skorodumowka, in Rußland geboren und war in Meuchefitz als Zwangsarbeiter im Einsatz. Dort starb am 23. Mai 1944, also im Alter von 18 Jahren.

Alexej Charlemon, 5.3.5.5./101100811, ITS DIgital Archives, Arolsen ARchives

Sowohl den Erinnerungen einer alten Dorfbewohnerin, als auch offiziellen Unterlagen zu seinem Tod, ist jedoch zu entnehmen, dass er zwischen Kremlin und Meuchefitz tot- laut der alten Dame, erhängt -aufgefunden worden sei.

Was zu diesem Tod führte, ob er sich selbst erhängt hatte oder auf diese Art getötet worden war ist uns nicht bekannt.

Sterbeurkunde ,Alexey Charlamon, 2.2.2.2./76719770, ITS digital Archiv,Arolsen Archives